Erfolgs-Gedächtnis

Erfolgs-Gedächtnis

Hast du Probleme dir Namen, Daten oder Fakten zu merken? ​

Nach dem Buch „Erfolgs-Gedächtnis“ von Dr. Gunther Karsten garantiert nicht mehr! In der Schule lernen wir viel. Was wir aber nicht lernen, sind Lern- bzw. Merktechniken. Von wem könntest du das besser lernen, als von dem Gedächtnis – Weltrekordler Dr. Gunther Karsten höchstpersönlich? In seinem Buch „Erfolgs – Gedächtnis“ gibt er praktische Merktipps für den Alltag. Außerdem enthält es praktische Übungen und sogar einen Test, um deinen Gedächtnis Quotienten zu bestimmen.

3 Gedanken aus dem Buch "Erfolgs-Gedächtnis"

1) Namen merken

Hier möchte ich euch eine von vier Methoden vorstellen. Mir persönlich gefällt die Hauptmerkmals Methode am meisten. Dabei wird folgendermaßen vorgegangen.

Such dir das Hauptmerkmal im Gesicht der Person
Erstelle ein Bild oder Ersatzwort für den Namen
Verknüpfe fantasievoll das Hauptmerkmal mit dem Namensbild
Als Beispiel nehme ich den Autor des Buchs, Dr. Gunther Karsten. Da du in der Realität meist nur den Vor- oder Nachnamen benötigst (im Privatleben den Vornamen und im Beruf den Nachnamen) werde ich den Nachnamen verwenden. Die große Stirn, ist für mich das Hauptmerkmal bei Dr. Gunther Karsten. Als Ersatzwort zu „Karsten“ nehme ich das Wort „Kasten“. Als letztes verknüpfe ich die beiden zu einem lebhaften und fantasievollen Bild. Ich stelle mir vor, wie Dr. Gunther Karsten nach jedem Feierabend einen Kasten kühles Bier aus seiner großen Stirn holt. Wenn du das nächste Mal die Person siehst, wirst du dich zunächst an „Kasten“ erinnern. Den richtigen Nachnamen („Karsten“) ruft dein Gehirn dann automatisch ab.

Tipp: Du merkst dir die Bilder besser, wenn sie absurd, gewalttätig und/oder erotisch sind. Natürlich sagst du deinem Gegenüber nicht, wie du dir seinen Namen merkst. Außerdem sollten die Techniken nur für das Merken von Namen verwendet werden und nicht um sich über eine Person lustig zu machen.

2) Die Loci-Methode

Im Buch „Erfolgs-Gedächtnis“ erklärt Dr. Gunther Karsten diese Methode sehr ausführlich. Ich möchte dir einen kurzen Einblick geben, wie du diese Methode nutzen kannst, ohne auf alle Einzelheiten einzugehen. Die Loci-Methode eignet sich hervorragend, um sich Fakten bzw. Begriffe zu merken. Hierbei nutzt du Routenpunkte von vertrauten Orten. Das kann beispielsweise dein Zimmer, die Arbeit oder das Fitnessstudio sein. Dort suchst du dir so viele Routenpunkte, wie die Anzahl der zu merkenden Begriffe beträgt. Nun verbindest du jeden Routenpunkt mit dem Begriff, welchen du dir merken möchtest. Diese Verknüpfung sollte, ebenso wie beim Namen merken, mit einer Menge Fantasie ausgefüllt sein.

Wie du die Loci-Methode anwenden kannst, erkläre ich dir in einem einfachen Beispiel. Du gehst einkaufen und benötigst drei Dinge: Wurst, Seife und Eier. Jetzt überlegst du dir einen Ort, den du ganz genau kennst. Hier würde sich der Weg zum Supermarkt eigenen. Such dir nun 3 Routenpunkte, die auf dem Weg liegen. Bei mir ist es ein Tor, eine Laterne und eine Ampel. Ich stelle mir vor, wie ich mein Tor öffnen will. Das Tor ist aber verschlossen. Um es zu öffnen brauche ich keinen Schlüssel, sondern eine Wurst, welche ich durch das Schlüsselloch schiebe. Als ich weiterlaufen will, rutsche ich aus, da Seife aus der Laterne tropft. Endlich stehe ich an der Ampel und warte bis es auf Grün umschaltet. Doch diese Ampel ist besonders: Immer, wenn die Ampel umschaltet, kriegen die Personen ein Ei auf den Kopf geworfen. So merkt jeder, dass es Grün geworden ist.

Die Loci-Methode erscheint auf den ersten Blick albern und zeitaufwändig. Falls du dir nur drei Dinge merken musst, kannst du das auch ohne diese Methode machen. Stell dir aber vor, du hast 10 bis 20 Begriffe zum Merken. Da wäre die Loci-Methode sehr nützlich, denn es ist fast unmöglich, sich all diese Begriffe, ohne eine Technik zu merken. Außerdem wird die Information dadurch länger im Gehirn abgespeichert. Wetten, du erinnerst dich morgen noch an die drei Dinge aus dem Supermarkt?

3) Vokabeln merken

Auch für Vokabeln gibt es bestimmte Merktechniken. In dem Buch „Erfolgs-Gedächtnis“, werden für die Fremdwörter, durch ähnlich klingende Begriffe aus der Muttersprache ersetzt. Diese verbindest du dann, zusammen mit der Übersetzung, zu einer Geschichte. In Spanisch bedeutet Anwalt „abogado“. Avocado hört sich ähnlich wie „abogado“ an. Ich stelle mir vor, wie ich zu meinem Anwalt gehe, der schlechte Neuigkeiten für mich hat und ihm eine Avocado ins Gesicht klatsche. Natürlich ist „Avocado“ nicht dasselbe wie „abogado“, jedoch erinnerst du dich danach meist automatisch an das richtige Wort. Wie immer sind dir hier keine Grenzen in deiner Kreativität gesetzt.

Umsetzung

Nutze die Hauptmerkmals-Methode, um dir Namen zu merken.

Benutze die Loci-Methode im Alltag

Verwende kreative Bilder für Vokabeln

In dem Buch “Erfolgs-Gedächtnis” findest du weitere Lerntechniken von Dr. Gunther Karsten.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar